veröffentlicht am 30. September 2018 in Allgemein von

Für Reisende, die viel unterwegs sind und oft mit dem Flugzeug fliegen, lohnt es sich in jedem Fall, einen Hartschalenkoffer anzuschaffen. Diese sind – anders als textile Koffer – äußerst robust und auch immun gegen die Witterung, Stürze und Stöße. Wer einen Hartschalenkoffer anschaffen möchte, sollte sich zunächst einmal Gedanken darüber machen, in welcher Größe und mit welchem Volumen er den Koffer braucht. Welche Kriterien wichtig sind, erfahren interessierte Kunden in folgendem Test.

Den richtigen Hartschalenkoffer finden

Vor allem für Vielreisende empfiehlt sich ein Hartschalenkoffer als Reisegepäck. Der Grund: Diese Koffer sind nicht nur äußerst robust und unempfindlich gegen Stöße, sondern haben auch nur ein sehr geringes Gewicht. Weil die Hülle der Koffer äußerst stabil ist, bieten sie einen optimalen Schutz für das Gepäck. Von der Stabilität her reichen Hartschalenkoffer nahezu an gute Alukoffer heran.

Erhältlich sind Hartschalenkoffer in verschiedenen Varianten. Neben Modellen ohne Rollen gibt es auch Koffer mit zwei bis vier Rollen. Auch in den unterschiedlichsten Größen vom großen Hardcase-Koffer bis hin zum kleinen Hartschalentrolley sind diese Koffer erhältlich.

Eine ideale Kombination

Die positiven Eigenschaften von Aluminiumkoffern und Weichschalenkoffern sind in einem Hartschalenkoffer nahezu in Perfektion vereinigt. Dank der robusten Hülle ist das Gepäck bestens geschützt, obwohl der Koffer kaum mehr als ein Weichschalenkoffer wiegt. Das zahlt sich insbesondere auf Reisen aus, bei welchen das Gepäck zahlreicher Reisender an einem Ort gelagert und transportiert wird.

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Trolley oder Koffer ist, sollte aber nicht nur das Gewicht und das Material ins Auge fassen. Wichtig ist ferner, dass der Hartschalenkoffer hochwertig verarbeitet ist und er wasserabweisende Eigenschaften hat. Für viele Reisende spielt es auch eine wichtige Rolle, wie viele Rollen und Griffe der Koffer besitzt.

Das sind die Vor- und Nachteile von Hartschalenkoffern

Die Vorteile:

  • der Hartschalenkoffer ist wasserabweisend
  • weil der Hartschalenkoffer aus robusten Materialien hergestellt wird, ist die Hülle stabil
  • Hartschalenkoffer lassen sich in aller Regel abschließen
  • die Koffer sind auch mit Rollen erhältlich

Die Nachteile:

  • Hartschalenkoffer wiegen ein wenig mehr als Weichschalenkoffer

Wissenswertes zu den Materialien

Hartschalenkoffer werden aus verschiedenen Kunststoffen wie etwa Polypropylen, ABS oder Polycarbonat hergestellt. Interessierte Kunden sollten lediglich darauf achten, dass sie sich nicht für einen Koffer entscheiden, er ausschließlich aus Polypropylen hergestellt wurde. Auch wenn die Koffer an sich wasserabweisend sind, besteht bei günstigen Materialien durchaus die Gefahr, dass Wasser durch die Griffe oder Reißverschlüsse ins Innere des Koffers dringen kann.

Hartschalenkoffer aus Polycarbonat zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur äußerst robust sind, sondern auch ein sehr geringes Eigengewicht haben. Beispielsweise hält dieses Material Temperaturen zwischen -30 Grad und 100 Grad problemlos stand. Und auch Stöße gegen spitze Gegenstände können diesem Material nichts anhaben.

Polypropylen wird gerne als Verstärkung an spitzen Stellen eines Koffers eingesetzt. Zwar ist auch dieses Material äußerst widerstandsfähig, jedoch können bereits bei Temperaturen von weniger als plus zehn Grad Löcher und Schäden entstehen.

Als sehr gut gilt das Material ABS, also Acrylnitril-Butadien-Styrol. Hierbei handelt es sich um eine Kunststoffmischung, die auch hohen Temperaturen standhält und zudem reissfest ist.

Das Leergewicht und das Packvolumen

Wie groß der Koffer gewählt sein sollte, hängt davon ab, für welchen Zweck er genutzt werden soll. In kleinere Koffer lässt sich beispielsweise das Handgepäck optimal verstauen, während der Koffer für kurze Reisen etwas größer sein sollte. Ein großer Koffer eignet sich dagegen für lange Reisen und wenn viel Gepäck mitgenommen werden soll.

Äußerst wichtig ist es deshalb, darauf zu achten, welches Fassungsvermögen der Hartschalenkoffer hat. Das richtige Innenmaß zu finden, ist oftmals aber nicht ganz so einfach. Wer vor dieser Entscheidung steht, sollte einfach sämtliche Dinge, die er auf der Reise braucht, auf einen Tisch geben und so zusammenlegen als würde er einen Koffer packen. Mit einem Maßband lassen sich anschließend die ungefähren Kantenlängen ausmessen. Das Volumen in Litern lässt sich dann ganz einfach mit der Formel Länge mal Breite mal Höhe in Zentimetern ausrechnen.

Wird in einem Koffer nur das Handgepäck transportiert, sollte dieser maximal 50 mal 40 mal 20 Zentimeter messen. Andernfalls wird das Gepäckstück von vielen Fluglinien nicht als Handgepäck akzeptiert.

Mittelgroße Koffer haben in aller Regel ein Gewicht von maximal drei Kilogramm. Lediglich große Hartschalenkoffer mit einem Fassungsvermögen von mehr als 100 Litern bringen mehr als vier Kilo auf die Wage. Die Hartschalenkoffer sind also nicht wesentlich schwerer als eine konventionelle Reisetasche.

Welches Design besitzt der Koffer?

Hartschalenkoffer werden in schlichtem schwarz ebenso angeboten wie in poppigen Farben oder mit Motiven. Beispielsweise sind auf den Koffern für Kinder häufig beliebte Comic-Helden abgebildet. Auch verspielte Muster sind bei den Kinderkoffern nicht selten. Jeder Interessent hat also die Möglichkeit, seinen ganz persönlichen Lieblingskoffer zu finden.

Welche Zusatzfunktionen besitzt der Koffer?

Für einen möglichst komfortablen Transport sind zahlreiche Koffer mit mehreren Griffen an unterschiedlichen Stellen ausgestattet. Hartschalentrolleys beispielsweise besitzen meist Teleskopgriffe, die sich auf die individuelle Körpergröße einstellen lassen. Ist der Trolley zudem noch mit Rollen ausgestattet, kann er ganz bequem gezogen werden.

Nicht minder nützlich ist es, wenn der Hartschalenkoffer mit einem Schloss ausgestattet ist. Dadurch lassen sich Wertsachen bestens vor Diebstählen schützen.

Was ist besser – ein Weichschalen- oder ein Hartschalenkoffer?

Diese Frage lässt sich am besten durch den Verwendungszweck beantworten. Denn die robusten und wasserdichten Hartschalenkoffer eignen sich vor allem für Reisende, die mit dem Schiff, der Bahn oder dem Flugzeug verreisen. Die sehr leichten Weichschalenkoffer bestehen aus einem dehnbaren Material, das jedoch nicht wasserdicht ist. Diese Koffer werden von Urlaubsreisenden, die mit dem Auto in Urlaub fahren, bevorzugt.

Worauf ist beim Kauf eines Hartschalenkoffers zu achten?

  1. der Koffer sollte sehr stabil und nicht allzu dehnbar sein
  2. er sollte nicht nennenswert mehr Gewicht als ein Weichschalenkoffer auf die Waage bringen
  3. das Tragen wird durch mehrere Griffe erleichtert
  4. der Hartschalenkoffer sollte einen 100prozentigen Wasserschutz besitzen
  5. als besonders komfortabel gelten Hartschalenkoffer mit vier Rollen

Wie groß sollte der Hartschalenkoffer sein?

Wie groß der Koffer sein sollte hängt davon ab, wie und wie intensiv er genutzt werden soll. So benötigt beispielsweise eine Familie einen großen Koffer, während für Alleinreisende mittelgroße Koffer absolut ausreichend sind. Im Zweifelsfall bietet sich ein Hartschalenkoffer-Set an, das aus mehreren Koffern besteht und die üblicherweise alle Größen abdecken.

Wo lassen sich Hartschalenkoffer-Tests finden?

2016 hat die Stiftung Warentest 20 Modelle von Hartschalenkoffern getestet. Die entsprechenden Tests können online eingesehen werden.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare